Lions sind Mitglieder von Hilfsdienstclubs im Gemeindebereich, die von der Gewißheit getragen sind, dass Männer und Frauen, die in der Gemeinde leben, am besten wissen, wer Hilfe braucht und warum.
 Diese örtlichen Clubs, insgesamt über 43.000, gehören zur größten Hilfsdienstorganisation dieser Art auf der Welt, unter deren Banner 1,4 Millionen Mitglieder in über 180 Ländern und geographischen Gebieten Hilfsdienste leisten.
Die Vereinigung ist sowohl überpolitisch als auch überkonfessionell.

Die Vereinigung wurde 1917 von Melvin Jones, einem Versicherungsdirektor, und anderen Leuten in Chicago, Illinois, USA, gegründet und hat Menschen aus allen Berufszweigen seither eine Möglichkeit geboten, durch ihr Hilfsangebot etwas vom eigenen Erfolg an weniger gutgestellte Menschen weiterzugeben.
Die Vereinigung wurde im Jahr 1920, als ein Club in Kanada gegründet wurde, international. Ein Höhepunkt ihrer frühen Geschichte war ein Vortrag auf dem Kongreß des Jahres 1925, als die bekannte Helen Keller die Lions herausforderte, "Ritter der Blinden im Kampf gegen das Dunkel" zu werden.
Die Lions nahmen diese Herausforderung an und sind heute am besten für ihre sehkraftbezogenen Programme, nicht zuletzt SightFirst, die größte Blindheitsverhütungsinitiative auf der Welt, bekannt.